Apple hatte als iPhone Hersteller zuletzt mit heftiger Kritik zu leben. Ein Austausch der fest verbauten Akkus war sehr teuer, ältere iPhone Modelle werden in bestimmten Situationen, die mit dem Akku zu tun haben, gedrosselt und Angaben über Akkuleistung, Laufzeit u.s.w. waren sehr intransparent. Nachdem der iPhone Hersteller zunächst die Preise für den Akkuaustausch stark gesenkt hat, kommt nun die nächste Verbesserung: Der Nutzer erhält endlich volle Informationen über seinen iPhone Akku.

Anzeige zum Zustand der Batterie ist fest geplant
Das Softwareupdate auf die Version iOS 11.3 bringt für iPhone, iPod Touch und das iPad neben zahlreichen anderen Neuerungen auch eine umfangreichere Anzeige zum Zustand des Akkus. Neu eingeführt wird bei den Batterieeinstellungen der Punkt Batteriezustand. Hier werden dann sowohl die maximale Kapazität, als auch die gemessene Höchstleistungsfähigkeit des Akkus angezeigt. Ähnliche Anzeigen sind bei Apple Notebooks seit vielen Jahren Standard. Diese Werte ermöglichen es dem Benutzer einzuschätzen wie gut sein Akku überhaupt nicht ist und somit zu entscheiden ob schwache Akkuleistung wirklich am Akku selbst, oder z.B. am Stromverbrauch von Apps liegt. Die Strom-Management-Funktion bei diesem Update wird noch weitere Optionen den Stromverbrauch betreffend liefern und auf Wunsch auch die die ungeliebte Drosselung älterer iPhone Modelle wieder rückgängig machen.