Phishing E-Mails und Phishing Webseiten sind in Deutschland schon länger ein Problem. Häufig ließen sich solche Mails und Webseiten jedoch relativ leicht erkennen, da die verwendete Sprache häufig sehr schlecht war. Dies liegt daran, dass die Texte meist aus dem Ausland kamen und mit einfachen Übersetzungsprogrammen geschrieben wurden. Phishing E-Mails in Deutschland werden jedoch immer besser!

Was ist Phishing?
Beim Phishing geht es darum, dass Betrüger Ihre Kontodaten von Webseiten wie Amazon, Paypal oder dem Onlinebanking erhalten möchten und dazu E-Mails verschicken, die vortäuschen von den genannten Webseiten zu stammen und den Kunden auffordern, seine Daten auf gefälschten Webseiten einzugeben. Diese Seiten, auf die der Kunde mit Hilfe von Links in den genannten E-Mails geleitet wird, sehen den echten Webseiten täuschend ähnlich und wenn der Kunde dort seine echten Daten zum Login verwendet, fallen diese Daten so in die Hände von Betrügern. Es gibt inzwischen viele verschiedene Varianten dieser Phishing E-Mails und es werden neben Webseiten von Banken und Zahlungsdienstleistern vermehrt Webseiten von Online-Shops, Sozialen Medien und E-Mail Anbietern nachgebaut, um Kunden ihre Daten so zu entwenden. Die Texte der Phishing E-Mail werden dabei immer besser und glaubhafter.

Schutz vor Phishing
Fast jeden Tag gibt es auf einschlägigen Blogs oder in Sicherheitsforen Warnungen vor den aktuellen Maschen der Phishing-Industrie. Natürlich kann niemand all diese Warnungen der täglich wechselnden Methoden im Blick haben. Daher ist es notwendig, sich anders zu schützen. Dazu muss man sich als Erstes verstehen, dass die meisten Phishing E-Mails in sich unlogisch sind. Wenn eine Firma, bei der Sie Kunde sind, Ihnen per E-Mail eine Rechnung schickt und Sie auffordert sich auf der Webseite einzuloggen um zu sehen was Sie angeblich gekauft haben, dann ergibt das keinen Sinn. Wer die Webseite seiner Bank, Paypal, Ebay usw. aufsuchen möchte, sollte dies nicht über Links in E-Mails tun.